Eine nachhaltige Lösung

 

 

Das Pooling-System von LPR, bei dem überwiegend Holzpaletten vermietet werden, trägt zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bei.

LPR ließ mit Hilfe der französischen Agentur für Umwelt- und Energiewirtschaft (ADEME) eine CO2-Auditierung durchführen. In allen Unternehmensaktivitäten in ganz Europa wurden die erzeugten Treibhausgase bewertet (Produktion, Transport, Depot-Management, Entsorgung, usw.).

Die wesentlichen Ergebnisse sind:

  • Beim Paletten-Pooling werden dank eines optimierten Transportsystems ca. 50 % weniger Treibhausgase ausgestoßen als bei anderen Paletten-Managementsystemen, insbesondere den Palettentauschsystemen.
  • Kunststoffpaletten erzeugen weitaus mehr Treibhausgasemissionen als Holzpaletten. Dies hat zwei Gründe: Kunststoff wird aus Erdöl hergestellt (eine fossile Ressource und daher nicht erneuerbar) und bei der Herstellung dieser Palettenart wird sehr viel mehr Energie verbraucht.
  • Holz ist das einzige vollständig CO2-neutrale Material. Ein wachsender Baum absorbiert das gesamte Treibhausgas, das das Holz einer Palette in ihrem ganzen Lebenszyklus ausstößt, sofern das Holz, aus dem die Paletten hergestellt werden, aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt.

LPR war das erste Unternehmen im Paletten-Pooling-Sektor, das die PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification) erhalten hat. Diese garantiert, dass das Holz der Paletten aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Dank der zertifizierten Paletten können die Kunden von LPR die PEFC-Credits nutzen und ihre eigene CO²-Bilanz optimieren.

Download the White Book CSR policy here.