Transport, Innovation, Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit • Min. Lesezeit 1

So stärkt Euro Pool Group Schritt für Schritt die Kreislaufwirtschaft

Gaël Gonzalez Veröffentlicht am 4 Februar 2019

Zwanzig Prozent weniger CO2-Ausstoß pro Rotation im Jahr 2025. Dieses Ziel hat sich Euro Pool Group, Europas größter Logistikdienstleister, gesetzt. Das passt in die Tradition der Poolorganisation, die mit ihren Mehrwegverpackungen bereits seit 20 Jahren zu einer Stärkung der Kreislaufwirtschaft beiträgt.Diese Kreislaufwirtschaft bietet eine Lösung für globale Herausforderungen wie Ressourcenknappheit und Klimawandel. Die Produkte und Dienstleistungen von Euro Pool Group, zu welchen Euro Pool System und LPR gehören, gehen diese Herausforderungen direkt an. Denn Mehrwegverpackungen und Paletten sorgen für einen geringeren CO2-Ausstoß in der Frischekette, halten mehrere Jahre und werden zu 100 % recycelt.

Doch damit hört es bei Euro Pool Group nicht auf. Das ehrgeizige Ziel, 2025 einen um 20 % geringeren CO2-Ausstoß zu realisieren, ist ein Beweis dafür. Damit trägt Euro Pool Group zu den von den Vereinten Nationen formulierten SDGs (Sustainable Development Goals) bei.

Nachhaltiger Transport

Im CSR-Bericht ‚Together towards a circular economy‘ beschreibt Euro Pool Group, wie dieses Ziel erreicht werden soll. An erster Stelle steht ein nachhaltigerer Transport. Durch eine klügere Auslastung bestehender Ströme werden die Transportkilometer reduziert. Dies wird in enger Zusammenarbeit mit Einzelhändlern und Kunden realisiert.
Zweitens arbeitet Euro Pool System an der Entwicklung dünnerer Steigen mit gleichbleibender Funktionalität, die ebenfalls zu einem effizienteren Transport beitragen. Auch ein Versuch mit Cool Rail, dem Kühltransport auf Schienen zwischen Spanien und Nordeuropa, trägt seinen Teil zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei.

Gemeinsam mit Partnern

Die Stärkung der Kreislaufwirtschaft kann Euro Pool Group nicht im Alleingang realisieren. Die Gruppe arbeitet eng mit Partnern in der Frischekette zusammen, für die Nachhaltigkeit ebenfalls einen wichtigen Aspekt darstellt. Als Beispiel sei das spanische Unternehmen Ebaki genannt, das eine PEFC-zertifizierte Holzpaletten für LPR produziert. In Zusammenarbeit mit Colruyt Group, dem Einzelhandelsunternehmen in Belgien, Frankreich und Luxemburg, möchte Euro Pool System Leerkilometer reduzieren. Mitarbeiter, Zulieferer und Kunden in ganz Europa arbeiten so gemeinsam an einer effizienten und nachhaltigen Kreislauf-Lebensmittelkette.

Goldene Medaille

Auch unsere Tochter LPR trägt auf unterschiedlichste Weise zum Erreichen der ehrgeizigen Ziele bei. 2010 war LPR die erste Palettenpoolorganisation, die mit PEFC™ zertifiziert wurde, das wichtigste Siegel für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung. Das Unternehmen regt Palettenhersteller und Sägewerke an, sich ebenfalls zertifizieren zu lassen. 2010 lag die Zahl bei 22 %, 2017 bei 74 %. 2025 soll möglichst zu 100 % PEFC™-zertifiziertes Holz produziert werden.

Auch hat LPR zusammen mit der Vereinigung ‚Plantons pour l‘avenier‘ in Frankreich eine Vereinbarung zur Wiederbewaldung von fünfzehn Hektar pro Jahr unterzeichnet. Bereits zum dritten Mal in Folge belohnte EcoVadis, die internationale Plattform für Nachhaltigkeit, diese Bemühungen mit einer goldenen Medaille.

Lesen Sie mehr über die Ambitionen von Euro Pool Group in ‚Together towards a circular economy‘ auf www.lpr.eu

CSR Report 2018
Towards a circular economy — together

Read all about our journey towards a circular economy in our sustainability report.

Download whitepaper
Picture of Gaël Gonzalez

Gaël Gonzalez

SHEQ Manager Europe

Meine Artikel